Archiv für August 2010

2. Spieltag u Ankündigungen

2. Spieltag

Eckschwalben – HORST 2:3
Sa, 11. 09. um 15:00 Uhr – HABEKA-Kampfbahn
Bei bestem Fußballwetter und sogar einigen Zuschauern ging Horst bereits nach wenigen Sekunden durch einen Distanzschuss in Führung. Die Eckschwalben zeigten sich nicht lange geschockt und weil Ecki seine Mannschaft im Spiel hielt, konnten die Eckschwalben Mitte der ersten Halbzeit ausgleichen.
Danach war das Spiel etwas zerfahren, beide Mannschaften mit vielen Fehlern, die aber meist nicht genutzt wurden. Bis plötzlich die Horst-Abwehr den Betrieb einstellte, den Eckschwalben eine schöne Vorlage lieferte, die nur noch ins Tor geschoben werden musste: 2 zu 1 für die Schwalben zur Pause.
Zu Beginn der 2. Halbzeit übertrafen sich mal wieder beide Teams darin, beste Torchancen auszulassen. Es wäre aber zu einfach, den Horst-Rückstand auf das eigene Unvermögen zu schieben: Neben Pech im Abschluss hielt Ecki aber auch einige 100%ige. Alles konnte aber selbst er an diesem Tag nicht verhindern, und weil Horst weiter drückte, fielen dann doch noch zwei Tore für sie.
Resümee für Horst: Nach dem 2:2 gegen den amtierenden (Dauer-)Meister KFK hat Horst mal wieder eine Aufholjagd erfolgreich gestaltet.
Danke an die Eckschwalben für ein unterhaltsames Spiel!

Grüße
Jörg

WSG Kosmos – FC Unkraut 4:5
Die., 07.09. um 18:00 Uhr- HABEKA-Kampfbahn
enge sache das Ganze,mit glücklichem Ausgang für Unkraut.
Wetter: Regnerisch, Unabhängige Zuschauerzahl: 1
Dreckiges gewühle und vor Allem Leidenschaftlicher Einsatz auf beiden Seiten. Alles in Allem:ein kurzweiliger Kick,bei dem leider nur „el Capitano“ aus der Reihe fiel.Ich bitte zu bedenken,dass wir hier auf nem Hinterhofplatz einer Schule bolzen,und nich das Championsleague Finale auskämpfen.

mei mudda sei schnaps

Edwin van der Saar – Red Sox ABGESAGT

1.Spieltag
LOK Lebach – E(r)schder FC Uschi 8:2
Do., 26.08. um 19:oo Uhr – HABEKA-Kampfbahn
Tore Lok: Bonk 4x, Peter 1x, Joma 1x, Ben Diego 2x.
Tore Uschis: Eigentor, Nummer 9 (Name ????)
Bericht: Faires Spiel von beiden Seiten. Uschis ist anzumerken, dass
erstmalig zusammen gespielt wird. Gerade in Hälfte eins kann die Lok
dieses Manko ausnutzen. Klug vorgetragene Angriffe und eine
hervorragende Chancenverwertung führen zur komfortablen 5:1
Pausenführung. Erwähnenswert auf Seiten der Lok: Torwart(un)talent
Eise Immel kann einen harmlosen Rückpass von Alu Rahner zu einem
klassischen Eigentor nutzen. Das eigentliche Kunststück: Zunächst den Ball durch beide Hände und anschließend noch durc hbeide Beine laufen zu lassen! Zu seiner Entschuldigung muss man erwähnen, dass der Ball nicht die zunächst vermutete Geschwindigkeit von 2
km/h besaß. Nach Auswertung des Videomaterials sind 2,3km/h gemessen worden.
Zur Halbzeit tauscht die Lok den Torwart. Gleichbedeutend stellt dieser Wechsel das Ende der Torwartkarriere von Eise Immel dar. In Hälfte zwei ein anderes Bild. Uschis kombinieren gut und sicher. Es ergibt sich die ein oder andere Einschusschance. Aufgrund der schlechten Chancenverwertung gelingt nur noch ein weiterer Treffer. Die Lok hingegen bleibt eiskalt und kann noch drei weitere Tore nachlegen.
Neben den hervorragenden Debütanten, namentlich Peter „The Hell“ und le
Bonk, ist noch Abwehrchef Daniel van Bechinosa hervorzuheben, der die
ungewohnte Aufgabe im Abwehrzentrum hervorragend meistert.

Alu Rahner

2. Spieltag
Socca Juniors – LOK Lebach 7:2
So 29.08. um 19.00 Uhr HBK-Krampfarena
Ein hässlicher Abend für die Eisenbahner!
Tore Lok: Peter „The Hell“; Tobi „Pele“ Wollitz
Kurz vor 19 Uhr. Die Eisenbahner sind verletzungbedingt nicht in der
Lage eine komplette Mannschaft zu stellen. Dem Managment gelingt allerdings ein Last-minute-Transfer. Der Exilbrasilianer Tobi „Pele“ Wollitz kann um 18:50 Uhr verpflichtet werden. Kurze Zeit später liegt die Spielerlaubnis vor und man kann vollzählig in die Partie gegen die Soccas starten.
Hälfte eins ist kurz erzählt. Fünf Minuten hält man gut dagegen. Danach
ist man chancenlos. Soccas zeigen Kombinationsfussball der Extraklasse.
Die Mannen um den Alt-Abwehrchef Heiko wirken zunächst überfordert und lediglich
Torwart Max ist es zu verdanken, dass das Ergebniss bis zur Halbzeit im Rahmen gehalten werden kann (4:0).
Nach der Halbzeit ein anderes Bild. Soccas nehmen die Aufgabe zu locker.
Lok kann kombinieren und kommt das ein oder andere Mal gefährlich
vor die Hütte der Soccas. Nach starker Vorarbeit von Heiko gelingt Peter „The Hell“ der Anschlusstreffer.
Jedoch kann man nach 45 Minuten die zahlenmäßige Überlegenheit der Soccas spüren. Die Eisenbahner bauen konditionstechnisch ab. Soccas nutzen diese Schwächephase und erzielen weitere Tore. Gegen Ende der Partie zeigt Tobi „Pele“ weshalb man ihn verpflichtet hat. Nach einem Eckball ist er zur Stelle und erzielt einen sehenswerten Treffer.
Fazit: Socca Juniors bärenstark. Lok in Hälfte zwei gut organisiert und kombinationsfreudig.
Bester Spieler bei der Lok: Torwart Max!

Alu Rahner

JSG Kirkel – 117er Kickers 8 : 2
Ort: HBK Arena, Sonntag, 29.08.2010
Gegner heute: die 117er Kickers, eine junge Truppe, die zum Saisonstart neu in die Liga gekommen sind.
Nach einigen Achtungserfolgen in diversen Vorbereitungsspielen der 117er war Vorsicht geboten gegen den Liganeuling.
Doch Kirkel ging vom Start weg hohes Tempo und spielte gefällig nach vorne: die Konsequenz war das 1:0 durch Matthias Gisch in der 2. Spielminute.
Doch auch die 117er können Fußball spielen, besonders über ihren „10er“ spielten auch sie gefällig nach vorne.
Glücklicherweise konnte Lukas Hussong bereits in der 8. Minute nachlegen und erzielte nach schöner Vorarbeit von Mike Wagner das 2:0.
Danach beherrschte Kirkel zunächst das Geschehen auf dem Platz, konnte aber kein weiteres Tor zur Sicherheit erzielen. Dadurch kamen auch die 117er wieder besser ins Spiel, scheiterten aber entweder am Torwart Jelowik, oder verzogen die Bälle knapp.
In der 18. Minute gelang Hussong jedoch das 3:0. Jetzt war wieder Kirkel obenauf: Rifat Karaxha gewann den Ball in Höhe der Mittellinie, ließ 2 Gegner stehen und schoss zum 4:0 ein (23. Minute).
Noch vor der Pause konnte erneut Hussong die Führung auf ein beruhigendes 5:0 ausbauen (26.).
Auch nach dem Pausenbier war Kirkel zunächst die präsentere Mannschaft, kam in der 32. Minute durch Michael Lörchner zum 6:0.
Danach fühlte sich Kirkel etwas zu sicher, die Ordnung ging verloren und ermöglichte den 117er Kickern, immer wieder angetrieben von ihrem starken Spielmacher, mehrere Möglichkeiten zum Verkürzen. Aber die Jungs hatten einfach nicht genug Zielwasser intus, mehrere Bälle flogen knapp am Kirkeler Kasten vorbei.
Dann die 50. Minute: nach einer Balleroberung im Mittelfeld war Adrian Nicht schon auf dem Weg zu seinem 1. Ligator überhaupt, ihm versagten aber frei vorm Tor die Nerven und er scheiterte am Torhüter der Kickers…doch Fortuna gönnte ihm eine 2. Chance, nach dem Nachschuss von Biet bekam er den Abpraller genau vor die Füße und hämmerte den Ball unter die Latte-7:0!
Nach einem langen Abstoß von Torwart Jelowik konnte Lörchner in der 53. Minute per Kopf auf 8:0 erhöhen.
In den letzten Minuten ließ es Kirkel wieder etwas langsamer angehen, und diesmal wussten die 117er ihre Chancen auch zu nutzen und erzielten noch 2 Ehrentreffer, was zu einem Endergebnis von 8:2 führte!

Statistik:
JSG Kirkel – 117er Kickers 8:2 (5:0)
Tore:
1:0 Matthias Gisch (2.)
2:0 Lukas Hussong (8.)
3:0 Lukas Hussong (18.)
4:0 Rifat Karaxha (23.)
5:0 Lukas Hussong (26.)
6:0 Michael Lörchner (32.)
7:0 Adrian Nicht (50.)
8:0 Michael Lörchner (53.)
8:1 ?
8:2 ?

Martin Nikolaus jsg kirkel

Eschder FC Uschis – Leipziger 52 3:7
Sa. 04.09. um 17:00 Uhr – HABEKA-Kampfbahn

KFK Meier – Roter Stern3:1
So, 05.09. um 17:00 Uhr – HABEKA-Kampfbahn

„Wir haben bei den Fans und den Verantwortlichen einiges wieder gut zu machen“, rief Capitano Ecker nach der Auftaktniederlage gegen die Edes die Devise des SmartyCupsgewinners aus: „So wie wir uns da präsentiert haben, werden wir mit den Play Offs nichts zu tun haben, da muss sich jeder Einzelne hinterfragen, ob er/sie wirklich alles gegeben hat“, wettere Ecker unmittelbar nach dem Spiel weiter.
Das mit den Edes und dem KFK ein verdammt schweres Auftaktprogramm für die Sterne ausgerufen wurde, kann dafür keine Entschuldigung sein. „Wir wussten was uns da erwartet, auch wenn man am Anfang einer Saison nie so richtig weißt, wo man steht“, pflichtete Libero Willi bei.
So kam es bereits am 2. Spieltag der noch jungen Saison zu einem fußballerischen Leckerbissen und Tradtionsduell in der bunten Liga. „Wir erwarten einen ganz anderen Stern als wir ihn noch zuletzt gesehen haben“, warnte Spielführer Helge seine Mannen.
So gab es bereits in der ersten Halbzeit kein vorsichtiges Abtasten und es wurde munter nach vorne gespielt. Die Sterne konnten sich einige Chance mehr erarbeiten aber es war der KFK, der durch eine gute Einzelleistung mit einem 1:0 in die Pause gehen konnte.
In der zweiten Halbzeit wurde von beiden Seiten munter nach vorne gespielt, die Sterne waren bissig, erarbeiteten sich 100% Torchancen, die jedoch von clever spielenden „Meiern“ und einem überragendem Torwart vereitelt wurden.
„Uns fehlt vorm Tor einfach noch die Kaltschnäuzigkeit einer Spitzenmannschaft“ resümierte Stürmer Delron Bucklisch. Genau in dieser Drangphase fiel das zweite Tor für den KFK. Die Sterne gaben jedoch nicht auf , spielten weiter munter nach vorne und wurden durch das längst überfällige 2:1 durch Pippo belohnt. Nun erwarteten die zahlreichen Zaungäste eigentlich das 2:2 aber es kam wie es kommen musste: Wer die Dinger vorne nicht macht, wird einfach bestraft! So fiel in der 50. Minute das 3:1. Nun spielten die KFKler ihren Stiefel munter runter und brachten das Ergebnis gegenüber gut kämpfenden Sterne über die Zeit.
„Wir haben gut gespielt und gehen optimistisch in die nächsten Spiele“ diktierte LV Michel in die Blöcke der Journalisten. „Wir haben in unserem Trainingslager in den Vogesen genug Zeit, Dinge aufzuarbeiten und uns weiter zu steigern. Die kommenden Gegner können sich warm anziehen“ fügte der Rechtsaußen Ray hinzu. Auf die Frage hin, ob dies eine Kampfansage sei, war dem Verteidiger nur ein verschmitztes Lächeln zu entnehmen.

1:0 Sasch
2:0 Michel
2:1 Pippo
3:1 Christoph

Text: Ray Stern
Fotos: Nading + Uli Stern
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket

Hubschrauberrundflüge bei Roter Stern


ECHT SMARTY!
lautet das Motto, wenn sich am Samstag (21.08.) von 22 Uhr bis in die Morgenstunden die Mannschaft des Roten Stern ihren Fans noch näher als in den Vorjahren präsentiert.

Auf der Straßenkreuzung (Nauwieserstraße/ Kurze Straße) sowie Großteils im neuen Vereinsgelände „Kurze Eck“ werden ein vielfältiges Programm und abwechslungsreiche Aktivitäten geboten, der Eintritt ist natürlich wie immer frei!

Trainer Raymundo und die Sterne werden sich viel Zeit für die „Olivegrünen“ Anhänger nehmen und bei Mitmachaktionen ebenso engagiert mit von der Partie sein, wie bei einer ausgiebigen Autogrammstunde. Eines der Highlights in diesem Jahr sind Hubschrauberrundflüge über das Nauwieserviertel. Wer im Anschluss daran die Stern-Stars in Aktion erleben will, bekommt in der Kurzen Straße bestimmt die Gelegenheit. Ab dem x-ten Bier ertönt sicherlicher auch wieder der Anpfiff zum Lokalderby ums „Kurze Ecke“ zwischen Roter Stern und den Eckschwalben. Referee der Partie: Berthold

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

St. Johann – Wie zigpaar in ganz Saarbrücken fiebert auch Dirk van der Spree dem Bunteliga-Start entgegen. Schon oft stand Dirk van der Spree in der Buntenliga zwischen 2007 und 2010 für Edwin van der Saar, Echschwalben, KFK und anderen Mannschaften auf dem Sandplatz. Der Tormann erreichte mit einer Mannschaft ein Mal die Ligaplayoffs. Er wurde mit den Oranjes nie irgendwas und erreichte 2009 den Schattencup beim Voyeur-Cup. Seine aktive Laufbahn beendete Dirk van der Spree im Sommer 2010 auf einem Radweg zwischen Bodensee und Köngissee.

Im exklusiven bunteligasb.blogsport.de-Interview gibt Dirk erste Prognosen ab, nennt seinen Titelfavoriten und lobt den neuen Superstar Alex (Bild: „der Coole Krepper“) von den Schwalben.

bunteliga:
Dirk, wer ist für Sie der große Favorit auf die Meisterschale?

Dirk: Der KFK ist wieder Titelfavorit. Sie haben ein eingespieltes Team. Deshalb hat es mich nicht überrascht, dass sie diesmal keine namhaften Neuzugänge geholt haben. Die Bayern der Liga werden den Markt intensiv beobachtet haben und vielleicht werden sie ja nochmal aktiv für die Position hinten links.

Bunteliga: Die anderen Teams können also angesichts der Meier Stärke schon vorher die Segel streichen?

Dirk: Ich glaube schon, dass für andere Mannschaften ein Weg am Meier vorbei zur Meisterschaft führen kann. Mein alter Verein Edwin van der Saar hat sich sehr gut verstärkt und damit auch unter Druck gesetzt. Wer „Schorsch inkafft“, dessen Ziel kann nur mindestens die Playoff-Qualifikation sein. Die Konstanz muss natürlich wieder da sein.

Bunteliga: In der vergangenen Saison haben die Schwalben für keine Furore gesorgt. Was trauen Sie den Schwalben – gerade mit Superstar Alex – jetzt zu?

Dirk: Die Eckschwalben ist eine weitere Mannschaft, die man zum Kreis der Titelkandidaten rechnen muss. Ich würde es Alex wünschen. Ich habe oft gegen ihn gespielt: Er ist eigentlich ganz unscheinbar, nicht besonders groß oder schnell. Aber er ist immer brandgefährlich, hat aber perfekte Technik und ein überragendes Kreppverständnis. Er ist für mich ein perfekte Schwalbe, der ebenso wie der Rest der Mannschaft auf dem Boden geblieben ist. Das Auftaktspiel gegen die 117er Kicker wird aber sehr schwer und eng für Ekki und Ede. Ich erwarte ein Unentschieden.

Bunteliga:
Ihr früherer Verein Edwin van der Saar startet am Sonntag gegen Roter Stern. Wer hat da die Nase vorn?

Dirk: Diese Partien waren immer sehr intensiv, offensiv und spannend. Ich sehe den Smartycupgewinner einen Tick besser als Edwin van der Saar. In den Vorbereitungsgesprächen und zuletzt am Kicker hat Roter Stern angedeutet, zu was sie in der Lage sind.

1. Blockspieltag

Saisoneröffnung:
- Jede Mannschaft bringt bitte Kaffee und Kuchen mit und Cremant für die Damen ( offizieller Beschluss!)

- Bier wird besorgt!

- Am ersten Blockspieltag wird auf Probe die Rückpassregel eingeführt = Tormann/Torfrau darf Ball, der von eigener Mannschaft kommt nich in die Hand nehmen!!!!

- Kann jemand einen Grill mitbringen?

- Startgebühr ist BITTE bis zum 1. Blockspieltag zu bezahlen! Danke!

Spielplan: Spielplan: Spielplan: Spielplan: Spielplan: Spielplan: Spielplan: Spielplan: Spielplan: Spielplan: Spielplan: Spielplan:Spielplan: Spielplan: Spielplan: Spielplan: Spielplan: Spielplan:Spielplan: Spielplan: Spielplan: Spielplan: Spielplan: Spielplan:

Photobucket
Photobucket
Tabellenrechner Orti/Socca Juniors
11:30 – 12:45
Leipziger 52 – WSG Kosmos 3:1

12:45 – 14:00
Mark van Robben – Roter Stern 7:2
Bei noch richtig heißen Temperaturen das 2. Spiel des BLOCKSPIELTAGES zwischen Käskepp und den Roten vom Stern statt. Tradition trifft Tradition. Holland mit neuem Keeper und Comeback von Moritz von Oranienburg, beim Stern alles beim Alten.
Nach dem Anpfiff ein Kick, der der Hitze des Tages Tribut zollen musste. Ball lief, Spieler nicht so arg. Doch dann 1:0 durch Basti van Basten. Schuss aus 30 Metern in die lange Ecke. Selbst Monti wäre chancenlos gewesen, Sippel sowieso.
Danach Neutralisation… Dann 1:1. Abstimmungsprobleme zwischen Schorsch und Mathijsen. Devise: Nimm du ihn, ich hab ihn sicher!
Danach wieder Holland am Drücker und durch wunderschönes Tor von Lu die Fürhrung zum 2:1. Langer Pass Moritz, Direktabnahme Lu alias Lucaspodolski. Nun Elfer noch für den Stern. Schorch hält.
Dann Halbzeit. Dann 2. Halbzeit. Elfer für Hollland. Van der Rosen verschießt.
Dann 3:1 für Oranje durch van Basten. Drehschuss mit Links. Wieder keine Chance für Monti. Auch nicht für Nading.
Dann 4:1 durch Hasselbaink. Kugel läuft… schöne Passkombination. Hasselbaink schießt, abgefälscht. Tor.
Weiter geht’s bei tropischen Temperaturen. Laues Lüftchen nur bei Bewegung. Also Bewegung.
5:1 durch Migel de Jong. Hacke Hasselbaink, schöner Pass von Lu auf de Jong, der schiebt ein.
Weiter geht’s bei tropischen Temperaturen. Laues Lüftchen nur bei Bewegung. Also Bewegung.
6:1 Hewethal. Schöner Schuss aus 7 Metern. Routine für den Captain.
6:2 Ex Käskopp Jana legt auf zum 6:2. Schorchi wohl chancenlos. Monti hätte ihn vielleicht gehabt, Sippel auf feden Fall.
7:2 Lu macht den Abschluss.
Schöner Kick, fair, sportlich, in der 1. Hälfte spannend, in der 2. dann nicht mehr so sehr. Nach dem Spiel öffnete der Himmel seine Schleusen!

Hasselbaink

14:00 – 15:15
Fc. Unkraut – JSG Kirkel 3:12

Das warten hat ein Ende…die Saison 2010/2011 ist eröffnet. Mit einem Blockspieltag starten wir in die neue Saison, die hoffentlich genauso spannend, genauso fair…einfach genauso gut wird wie die vorherigen Saisons.
Zum Auftakt stand die Partie JSG Kirkel gegen den FC Unkraut auf dem Plan.
Eine Partie die Spannung verspricht, gab es doch im Vorjahr beim 9 : 4 –Erfolg der Kirkeler 13 Treffer zu bejubeln.
Sollte es auch dieses Jahr ein Torefestival werden?
Zunächst zu den äußeren Bedingungen:
War es morgens noch recht freundlich, wurde beim Treffpunkt in Kirkel schon deutlich: bei der Schwüle die in der Luft lag, könnte es passieren, dass ein Gewitter aufzieht.
Und schon auf dem Weg nach Saarbrücken sah man die ersten Gewitterwolken am Himmel.
Was aber beide Mannschaften nicht aufhalten konnte: Nach kurzer Aufwärmphase folgte für beide Teams der Startschuss in die neue Saison.
Nach etwa 5 Minuten gegenseitigem Abtasten gelang Kirkel die Führung durch Michael Lörchner.
Kurze Zeit später war es Rifat Karaxha, der auf 2 : 0 erhöhen konnte.
Doch Unkraut kam zurück, erzielte den Anschluss zum 1 : 2.
Kirkel besann sich nach kurzer Schwächephase aber wieder und spielte munter nach vorne. Nach weiteren Toren durch Lörcher, Lukas Hussong (2x) und Mischa Biet stand es zur Halbzeit relativ deutlich 6 : 1 für Kirkel.
Die ersten Blitze zuckten zu Beginn der 2. Hälfte bereits am Himmel, es begann immer stärker zu regnen.
Doch weder Kirkel noch Unkraut ließen sich davon beirren und setzten das Spiel fort.
Immer wieder schaffte es Kirkel, den Ball gefährlich vor den Kasten des FC Unkraut zu befördern, kreierte Chance um Chance. Lörchner und Hussong konnten dadurch die Führung auf nun 8 : 1 ausbauen.
Danach öffnete der Himmel gänzlich alle Schleusen, ein Wolkenbruch über der HBK-Arena. Aber auch dadurch ließen weder Kirkel noch Unkraut sich aufhalten, weiter gings. Allerdings nun mehr auf einem See als einem Fußballplatz…aber lustig wars.
Und Tore konnten auch weiter fleißig erzielt werden, nach Hussongs Treffer zum 9 : 1 folgte das erste Ligator für Thomas Fries.
Danach war auch Unkraut wieder an der Reihe, die sich, obwohl deutlich im Rückstand, weder aufgaben noch gegenseitig Vorwürfe machten, sondern sich weiter durch Matsch und Regen kämpften! Respekt dafür!
Danach folgte noch das 11 : 2 durch den heute besten Torschützen Hussong, das 11 : 3 für Unkraut, und in letzter Sekunde das 2. Premierentor auf Kirkeler Seite durch Martin Nikolaus zum 12 : 3 Endstand.
Fazit: Faires Spiel beider Mannschaften, Kirkel (auch durch größere Anzahl Auswechselspieler) eine Nummer frischer, „perfektes“ Fußballwetter, mal wieder ein Torefestival bei dieser Begegnung…hat Spass gemacht!!!

Statistik:
JSG Kirkel : FC Unkraut 12 : 3 ( 6 : 1 )

Tore:
1 : 0 Michael Lörchner
2 : 0 Rifat Karaxha
2 : 1 ?
3 : 1 Michael Lörchner
4 : 1 Lukas Hussong
5 : 1 Lukas Hussong
6 : 1 Micha Biet
7 : 1 Michael Lörchner
8 : 1 Lukas Hussong
9 : 1 Lukas Hussong
10 : 1 Thomas Fries
10 : 2 ?
11 : 2 Lukas Hussong
11 : 3 ?
12 : 3 Martin Nikolaus

Aufstellung JSG:
Tor:
Sven Jelowik, Matthias Gisch

Feld:
Mischa Biet (1), Christian Haak, Dominik Schütz, Martin Nikolaus (1), Denny Gothe, Mike Wagner, Matthias Gisch, Sven Jelowik, Thomas Fries (1), Rifat Karaxha (1), Lukas Hussong (5), Michael Lörchner (3)

Viele Grüße!
Martin Nikolaus, JSG Kirkel
24.08.2010

15:15 – 16:30
Karate F.K. – Horst 2:2

16:30- 17:45
Eckschwalben – 117er Kickers 3:2
Saisonstart gegen die 117er Kickers (warum heissen die eigentlich so?) Auf dem Platz stand mal wieder eine Verlegenheitself, aber so kennt man das ja von den Schwalben. Der Gegner war gestern ein Liganeuling, junge technisch versierte Kicker….
….und es entwickelte sich ein Spiel in dem sich die Schwalben erst mal abwartend in der eigenen Hälfte einigelten. nach einigen erfolglos vorgetragenen Tempovorstößen über unseren glänzenden Mittelregissuer Ede, fiel dann nach einer schö…nen Kombination das 1:0 für die Schwalben durch Daniel, der heute die einzige Sturmspitze gab. Wenige Minuten später mussten wir leider den Ausgleich hinnehmen, nachdem ein schöner Pass durch die 3er Abwehrkette einen 177er Stürmer freigespielt hatte……
Aber der Gegenschlag liess nur gefühlte 30 Sekunden auf sich warten: auf halbrechter Position bekommt Ragnhild die Kugel, erkennt gleichzeitig den Stellungsfehler des gegnerischen Torwarts und schlenzt/lupft den Ball mit einer Kaltschnäuzigkeit ins lange Eck wie man es in der Bunten Liga nicht alle Tage zu sehen bekommt. Der Jubel war groß, nach den Glückwunsch durch die Schwalbenjungs musste noch ein Sprint zu Steffka und Jule angezogen werden…..einfach ein tolles Ding!
Kurz vor Pausenpfiff hat´s dann aber wieder im Schwalbennest geklingelt: 2:2 der Pausenstand.
Die Zweite Halbzeit ist dann schnell erzählt….die Jungen 117er drückten, die Schwalben wurden in die Defensive zurückgedrängt….ein nicht gegebenes Tor für die 117er wegen vorrausgegangenem Handspiel….schlußendlich fiel irgendwann das erlösende 3:2 für die Schwalben. Ein sehr gelungener Saisonstart….

BERICHT VON ECKSCHWALBEN/FACEBOOK-SEITE

17:45 – 19:00
Red Sox – Socca Juniors „0:2″

19:00 – 20:15 ???
LOK Lebach – E(r)schder FC Uschi ABGESAGT!

Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
maurice
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
foto:sarah/roter stern

Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll

Und hier das Protokoll des 1. Stammtisches der Saison 10/11:

Spielplan 1. Blockspieltag

11.45 – 12.45 Leipziger – WSG
13.00 – 14.00 Ede – Stern
14.15 – 15.15 Unkraut – JSG Kirkel
15.30 – 16.30 KFK – Horst
14.45 – Eckschwalben – 117

Rest noch unklar

Jede Mannschaft bringt bitte Kaffee und Kuchen mit und Cremant für die Damen (Dies ist kein Spaß, sondern ein offizieller Beschluss)
Bier wird besorgt
Grill ??????

Startgebühr ist bis zum Blockspieltag zu bezahlen sonst wars das!!!!!!!!!!

Blockspieltage sollen zukünftig auch an Samstagen stattfinden

Am ersten Blockspieltag wird auf Probe die Rückpassregel eingeführt = Tormann/Torfrau darf Ball, der von eigener Mannschaft kommt nich in die Hand nehmen!!!!

Wenn eine Mannschaft im Verlauf wegfällt, dann werden die Spiele der Mannschaft rausgerechnet, sprich nicht gewertet.

War ein schöner Abend und bis Sonntag

Hup Hup
Captain Hewethal

NACHTRAG:

Offizieler Tabellenrechner ist unser Herr Orti von der Mannschaft Socca Junior.
Tabelle wird zukünftig einmal in der Woche aktualisiert.

Maurice

Stammtisch

16. August 2010 um 20 Uhr im Gasthaus Bingert
(Nauwieser Straße 7; Nauwieser Viertel; 66111 Saarbrücken)

- „Empfang“

- Zahlung der Saisongebühr an Kassenwart Herr Hewethal
Die Saisongebühr für jede Mannschaft beträgt 65 Euro, für Pokal, Platzmieten, Abschlussfeier, Plakate usw. Die Zahlung muss bis zum 16.08.2010 erfolgen. Einmal bezahlt bedeutet, die gemeldete Mannschaft ist dabei und das Geld wird nicht zurückerstattet.

Eckschwalben & WSG Kosmos bitte das Startgeld von letzter Saison noch nachzahlen!

- Regelwerk & Ligamodus
„The same procedure as last year?“ – „The same procedure as every year!“

- 1. Blockspieltag / Saisonstart 22.08.2010
LOK Lebach – Eschder FC Uschis
Red Sox – Socca Juniors
Roter Stern – Edwin van der Saar
HORST – KFK Meier
117er Kickers – Eckschwalben
FC Unkraut – JSG Kirkel
Leipziger 52 – WSG Kosmos

- Vervollständigung der Kontaktliste für einen reibungslosen Spielbetrieb:

Leipziger 52:
Tel. v. Teamleiter Carlos + 2 Vertreter (E-Mail + Tel.)

Lok Lebach:
Tel. v. Teamleiter Max + Tel. v Vertreter Sascha + 1 Vertreter (E-Mail + Tel.)

JSG Kirkel:
ALLES = Teamleiter (E-Mail + Tel) + 2 Vertreter (E-Mail + Tel.)

Eschder FC Uschi:
E-Mail v. Vertreter Markus + E-Mail u. Tel. v. Patrick

Karate F. Klube Meier:
1 Vertreter (E-Mail + Tel.)

- sonstiges

SAISON 2010/11

14 Mannschaften gurken wieder um den Specksteinpokal und wie jedes Jahr gewinnt ihn wahrscheinlich wieder …. ???? der KFK?
Schau ma mal… . Wir ALLE sind hier weil wir Freude am Fußball haben. Im Vordergrund steht das Spiel und die Gemeinschaft, neue Menschen kennenlernen und neue Freundschaften schließen, das Schwenken, Spaßbrause trinken und Paganini Aufkleber tauschen. In der Bunten Liga gilt noch, „vor dem Spiel ist nach dem Spiel“ und nur hier ist Fußball noch „ding, dang, dong“ und nicht Flanke, Kopfball, Tor. Bleibt FAIR, habt SPAß und alles bleibt BUNT!

der Ligageist

Teilnehmende Mannschaften 2010/11
Horst
Karate F Klub Meier
Leipziger 52
Eckschwalben
Lok. Lebach
WSG Kosmos Frischauf Extraluft
Socca Juniors
FC Unkraut
JSG Kirkel
Roter Stern
Edwin van der Saar
Eschder FC Uschis
117er Kickers
Red Sox

Stammtisch:
16. August 2010 um 20 Uhr im Gasthaus Bingert
(Nauwieser Straße 7; Nauwieser Viertel; 66111 Saarbrücken)

1. Spieltag
BLOCKSPIELTAG 22.08.2010

LOK Lebach – Eschder FC Uschis
Red Sox – Socca Juniors
Roter Stern – Edwin van der Saar
HORST – KFK Meier
117er Kickers – Eckschwalben
FC Unkraut – JSG Kirkel
Leipziger 52 – WSG Kosmos

2. Spieltag
Socca Juniors – LOK Lebach
Edwin van der Saar – Red Sox
KFK Meier – Roter Stern
Eckschwalben – HORST
JSG Kirkel – 117er Kickers
WSG Kosmos – FC Unkraut
Eschder FC Uschis – Leipziger 52

3. Spieltag
BLOCKSPIELTAG 19.09.2010

LOK Lebach – Edwin van der Saar
Red Sox – KFK Meier
Eschder FC Uschis – Socca Juniors
Roter Stern – Eckschwalben
HORST – JSG Kirkel
117er Kickers – WSG Kosmos
FC Unkraut – Leipziger 52

4. Spieltag
KFK Meier – LOK Lebach
Eckschwalben – Red Sox
Edwin van der Saar – Socca Juniors
JSG Kirkel – Roter Stern
WSG Kosmos – HORST
Leipziger 52 – 117er Kickers
FC Unkraut – Eschder FC Uschis

5. Spieltag
BLOCKSPIELTAG 10.10.2010

LOK Lebach – Eckschwalben
Red Sox – JSG Kirkel
Socca Juniors – KFK Meier
Roter Stern – WSG Kosmos
Eschder FC Uschis – Edwin van der Saar
HORST – Leipziger 52
117er Kickers – FC Unkraut

6. Spieltag
JSG Kirkel – LOK Lebach
WSG Kosmos – Red Sox
Eckschwalben – Socca Juniors
Leipziger 52 – Roter Stern
KFK Meier – Edwin van der Saar
FC Unkraut – HORST
117er Kickers – Eschder FC Uschis

7. Spieltag
BLOCKSPIELTAG November/Dezember

LOK Lebach – WSG Kosmos
Red Sox – Leipziger 52
Socca Juniors – JSG Kirkel
Roter Stern – FC Unkraut
Edwin van der Saar – Eckschwalben
HORST – 117er Kickers
Eschder FC Uschis – KFK Meier

8.Spieltag
Leipziger 52 – LOK Lebach
FC Unkraut – Red Sox
WSG Kosmos – Socca Juniors
117er Kickers – Roter Stern
JSG Kirkel – Edwin van der Saar
HORST – Eschder FC Uschis
Eckschwalben – KFK Meier

9.Spieltag
BLOCKSPIELTAG 20.03.2010

LOK Lebach – FC Unkraut
Red Sox – 117er Kickers
Socca Juniors – Leipziger 52
Roter Stern – HORST
Edwin van der Saar – WSG Kosmos
KFK Meier – JSG Kirkel
Eschder FC Uschis – Eckschwalben

10. Spieltag
117er Kickers – LOK Lebach
HORST – Red Sox
FC Unkraut – Socca Juniors
Roter Stern – Eschder FC Uschis
Leipziger 52 – Edwin van der Saar
WSG Kosmos – KFK Meier
JSG Kirkel – Eckschwalben

11.Spieltag
BLOCKSPIELTAG 08.05.2010

LOK Lebach – HORST
Red Sox – Roter Stern
Socca Juniors – 117er Kickers
Edwin van der Saar – FC Unkraut
KFK Meier – Leipziger 52
Eckschwalben – WSG Kosmos
Eschder FC Uschis – JSG Kirkel

12. Spieltag
Roter Stern – LOK Lebach
Red Sox – Eschder FC Uschis
HORST – Socca Juniors
117er Kickers – Edwin van der Saar
FC Unkraut – KFK Meier
Leipziger 52 – Eckschwalben
WSG Kosmos – JSG Kirkel

13.Spieltag
BLOCKSPIELTAG 22.05.2010

LOK Lebach – Red Sox
Socca Juniors – Roter Stern
Edwin van der Saar – HORST
KFK Meier – 117er Kickers
Eckschwalben – FC Unkraut
JSG Kirkel – Leipziger 52
Eschder FC Uschis – WSG Kosmos


Playoffs: 05.06.2010
Viertelfinale / Spielzeit 2 × 30 Min

14:30 Uhr Platz 1 – Platz 8
15:45 Uhr Platz 2 – Platz 7
17:00 Uhr Platz 3 – Platz 6
18:15 Uhr Platz 4 – Platz 5

Halbfinale / Finale / Samartyscup / Abschlussfest: 18.06.2010
Viertelfinale Smartyscup 2×15 Min
Platz 2
14:30 Uhr Verlierer Viertelfinale 3/6 – Platz 14
15:05 Uhr Verlierer Viertelfinale 4/5 – Platz 11
Platz 1
14:30 Uhr Verlierer Viertelfinale 2/7 – Platz 10
15:05 Uhr Verlierer Viertelfinale 1/8 – Platz 9

Halbfinale Smartyscup 2×15 Min
Platz 1
15:45 Uhr Sieger Smartyscup 4/11 – Sieger Smartyscup 7/10
Platz 2
15:45 Uhr Sieger Smartyscup 3/14 – Sieger Smartyscup 8/9

Meisterschaft Halbfinale / Spielzeit 2×30 Min
Platz 1
16:35 Uhr Sieger 1/8 – Sieger 4/5

Platz 2
16:35 Uhr Sieger 2/7 – Sieger 3/6

Finale Smartyscup / Spielzeit 2×15 Min
Platz 1
17:40 Uhr Sieger Smartyscup 3/14/8/9 – Sieger Smartyscup 4/11/7/10

Meisterschaft Finale / Spielzeit 2×30 Min
Platz 1
18:20 Uhr Sieger 1/8/4/5 – Sieger 2/7/3/6

ABENDS SIEGEREHRUNG & ABSCHLUSSFEST