Archiv für Mai 2010

KW 22

Lok. Lebach – Socca Juniors 3:5
Dienstag, 01.06.2010 um 19.00 an der HB K.0.-Arena

Fukuoka – Eckschwalben0:3
Donnerstag,03.06.2010 um 18:00 Uhr an der HBK

Edwin van der Saar – Roter Stern 5:1
Samstag, 05.06.2010 um 15 Uhr an der HBK
Photobucket
Photobucket
Photobucket

Fukuoka – Karate F. Klub Meier???
Sonntag, 06.06.2010 um 13:45 Uhr an der HBK

Lidl – Karate F. Klub Meier???
Sonntag, 06.06.2010 um 15 Uhr an der HBK

JSG Kirkel – Horst 2:0
Sonntag, 06.06.2010 um 16:15 Uhr an der HBK

Lidl – Socca Juniors 0:3
Sonntag, 06.06.2010 um 17:30 Uhr an der HBK

KW 21

Photobucket
Photobucket
Photobucket

BLOCKSPIELTAG / 13. Spieltag
Sonntag, 30.05.2010 / HaBeKa-Bolzplatz
12:30 LOK Lebach – Lidl 12:1
13:45 Fukuoka Superstars – Socca Juniors 4:4
15:00 Horst – Roter Stern 3:3
15:00Roter Stern – Edwin van der Saar ABGESAGT!
16:15 SPVGG Anstoß Atemnot/Meteor Kyllberg – Eckschwalben
17:30 FC Unkraut – JSG Kirkel ???
18:45 Leipziger 52 – WSG Kosmos 2:3
Photobucket
Photobucket
Photobucket

Lok. Lebach – Eckschwalben 3:8
Mittwoch, 26.05.10 an der HBK
19:00 Uhr, Fritz-Walter-Wetter in der Arena, afrikanische Schwalben gegen Loko Lebach. Man ließ sich vom wadenschenkeltiefen Bodenwasser nicht abhalten und pfiff das Spektakel schließlich an. Die ersten Minuten glaubte man zunächst an eine leichte Überlegenheit der Lok, doch die Stimmung kippte schnell, bereits in der sechsten Minute fiel das erste Tor für die Schwalben, nach einem wunderschönen Schlenzer staubte Mekki Messer unwiderstehlich ab, 1:0. Das schien den Schwalben ihr altvertrautes und zwischenzeitlich schwer beschädigtes Selbstbewusstsein zurückzugeben, denn von da zeigten die Herren endlich mal wieder schönen Fußball und Teamgeist. Nur wenige Minuten nach dem 1:0 erhöhte der anatolische Rächer mit einem kraftvollen Vollspann-Abstaubertor auf 2:0. Kurz darauf kramte Mekki seinen alten Trick hervor, lässiger No-Look-Heber, 3:0 Schwalben. Und es hörte endlich auf zur regnen. Nun gab die Lok Dampf und schoss nach einer Ecke das 1:3, Spannung kehrte zurück ins Spiel. Die Schwalben sammelten sich aber wieder schnell, nach einem schönen Pass von Battlecat Basti von Ede (ab jetzt Eckschwalbe, geschätzte Ablösesumme: 2 ½ Zwickel) köpfte die blonde Schwalbe gekonnt und gewohnt souverän zum 4:1. Nach einer kurzen Pause setzte sich das Spiel aus der ersten Halbzeit ähnlich fort, auch wenn die Lok Kampfgeist zeigte und sich im Mittelfeld durchaus behaupten konnte, fand sie nicht zum entsprechenden Torabschluss. Im Gegensatz zu den Schwalben, die an diesem Abend nichts aufhalten konnte. Nach einem Pass von Armin hält Basti den Kopf dran und erhöht auf 5:1. Wenig später versenkt Sturmschwalbe Daniel den Ball mit einem kräftigen Schuss ins- wie sollte es anders sein – LINKE Eck, 6:1. Die Lok zeigte sich unermüdlich und erzielte mit einem blitzgescheiten Konter das 2:6. Darauf hin schießt Armin noch einmal Basti ab, der Ball landet im Tor und Basti endgültig bei den Schwalben, Quersumme 9, Fluch gebrochen! Das Spiel war entschieden, Konschdi erhöht mit einem schönen Vollspann-Tor noch auf 8:2, vorausging ein wunderschönes Bilderbuch-Doppelpassspiel mit Mekkes. Das letzte Tor geht auf die Kappe von Ede, der auch mal den Fuß dran halten wollte und die Lok um ihr drittes Tor beglückte, das Spiel endet 8:3 für die Schwalben. Keine schlechte Leistung der Lok, die sich als technisch starke und kämpferische Gegner erwiesen, aber gegen die ungewohnt gut aufgestellten Schwalben zu guter Letzt nicht ankamen. Jule M.

Spielplan KW 20

WSG – Horst 3:2
am Samstag, 22. Mai um 16:00 Uhr an der HBK

Lidl United – Socca JuniorsAbgesagt!
am Sonntag, 23. Mai um 14 Uhr an der HaBeKa

Edwin van der Saar – Fukuoka Superstars7:1
am Sonntag, 23. Mai um 15 Uhr an der HaBeKa
Photobucket
Photobucket
Photobucket

Lok. Lebach – Unkraut 6:2
am Sonntag, 23. Mai um 18 Uhr an der HBK

Lok. Lebach – JSG Kirkel 2:5
am Dienstag, 18. Mai, um 18:30 Uhr an der HAAABEEEKLAR

Leipziger 52 – Socca Juniors 5:6
am Mittwoch, den 19. Mai, um 20.30 Uhr im Stadion Brennender Berg
Socca Juniors gegen die Leipziger, ein Spiel voller Premieren: erstmals für die Junioren bei Flutlicht, erstmals gegen die 52er, erstmals seit langem, dass der Gegner nicht gefühlte 5 Minuten vor Spielbeginn absagt, erstmals mit neuen Torleuten, erstmals top vorbereitet, erstmals mit unseren barbusigen Cheerleader am Feldrand, also optimale Vorzeichen. Aber bevor das im Nachhinein wohl nur als episch zu bezeichnende Spiel beginnen konnte, musst erstmal das Stadion Brennender Berg gefunden werden. In Zeiten von Flugverboten versuchten wir uns zunächst an aufsteigender Vulkanasche zu orientieren, was aber nichts brachte. Gefunden haben wirs trotzdem. Dann kam die Vorfreude: BRENNENder Berg, aha, wird wohl heiß werden…Müssen die Cheerleader nicht frieren… Super… Von wegen, scheißkalt und nass wars, nächster Dämpfer. Gegen die Leipziger also, Tabellenzwölfter, wird schon nicht schief gehen… Dazu später mehr. Nun zum Wesentlichen. Vor gut gefüllten Rängen (besagte Cheerleader, jeweils 1 Auswechselspieler und einige Fremdkicker, die uns davon überzeugen wollten, dass die Bankdrücker ja ruhig nebenan noch ein bisschen mitkicken könnten) ertönte relativ pünktlich der Anpfiff. 10 Sekunden vergingen, immer noch 0:0, 5 Minuten waren rum, immer noch torlos. Unglübiges Staunen auf den Gesichtern der Soccas, so lange hatten sie in den letzten Spielen noch nie den Kasten sauber halten können. Selbst der Capitano, schien zufrieden, man erspielte sich einige Chancen, es lief. Aber dann kam es wie es kommen musste, Wolter war grad beim Urinieren (soviel zum Thema es lief), kam zurück 0:1. Gefühlte 3,8 Sekunden später: 0:2. Von Abwehrverhalten zu sprechen wäre in dieser Phase des Spiels ein reiner Euphemismus gewesen. Schuldzuweisung hier, Gemotze da, das Übliche halt… Aber dann: TOOOOOOOOOR, Ortinau überwidet den sensationell spielenden Torwart (musste erwähnt werden, kennen wir von uns so nämlich nicht) mit einem Kopfball, der Horst Hrubesch (was macht eigentlich Hotte Hrubesch?) vor Neid erblassen ließe. Ich neige ja nicht zu Übertreibungen, aber so 200 Sachen hatte der schon drauf, von der Mittellinie, mit dem Rücken zum Tor, trotz Turban, im Fallen, mit geschlossenen Augen… Ok, aus kurzer Distanz überlupft, schön wars trotzdem. Jetzt aber, die Aufholjagd konnte beginnen… Hat nur leider irgendjemand vergessen der Abwehr zu sagen… 3:1. Also wieder von vorne, zwei Tore Rückstand, erste Hälfte, sehr gut organisierter Gegner, irgendwie anders, als vorher von unserem Chefstrategen ersonnen, aber egal, einen Treffer gabs noch (ich erspare mir die Details (kann mich nämlich nicht mehr erinnern)) also 3:2, damit gings in die Halbzeit. Die zweite Hälfte wurde dann wirklich richtig spannend, es ist nur leider jetzt schon sauspät und ich fürchte mein Sohn wird, wenn er Hunger kriegt, auf mein Schlafdefizit keine Rücksicht nehmen, also die zweiten 30 Minuten im Schnelldurchlauf. 3:3, super, endlich. 4:3, jetzt hammer se. 4:4, von wegen. 5:4, das wars dann aber. 5:5, ätsch bätsch. Noch 8 Minuten im Wankdorfstadion in Bern (sorry, ich schweife ab), so langsam wurde die Zeit knapp, aber dann, zwei Minuten vor Schluss, TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR, 6:5, Marke gefühlvolles Zaubertor. „Deckel drauf, super, heim geht’s“, machte sich der Torwart warme Gedanken, war ja wie gesagt saukalt und die Cheerleader waren auch weg. Letzte Minute, Ecke für uns, kann nicht mehr schiefgehen… Oder doch? Auf jeden Fall, hatten dann doch einige Abwehrspieler irgendwas mit der Auswärtstorregel durcheinander gebracht, anders ist es kaum zu erklären, dass alle nach vorne stürmten, als wäre eine 2 Tore Differenz wichtiger als drei Punkte im Auftaktspiel gegen Australien. Also, Ecke abgefangen, Konter eingeleitet, 1 Juniorabwehrspieler, 2 Leipziger Stürmer, die Spannung war förmlich mit Händen greifbar, das Publikum hielt den Atem an, alles lief in Zeitlupe ab, dramatische Musik wurde eingespielt, Väter hielten ihren Kindern die Augen zu, ein Fernsehzuschauer aus China machte sich in die Hose, Marcel Reif japste nach Luft, kurzum, scheiße… dachte sich der Torwart, aber da Fußball nun mal Fußball ist, versemmelten die Leipziger die Chance, das Spiel wurde abgepfiffen, wir gingen noch einen trinken und gut wars.
War ein richtig schönes Spiel und hat viel Spaß gemacht, so sollte es sein, vielen Dank an den brennenden Berg, spätestens bis zum Voyeur-Cup. Ich geh jetzt in Bett…
jens harder

Roter Stern – WSG 2:3
Donnerstag, 20. Mai, 18.00 Uhr, HätschBeKey Grillpark

BLOCKSPIELTAG

12. Spieltag

Sonntag, 16.05.2010 / HaBeKa-Sandbahn
13:45 Socca Juniors – LOK Lebach ABGESAGT!
13:45 Edwin van der Saar – Fukuoka Superstars ABGESAGT!
15:00 Lidl – Leipziger 52 0:9
16:15 JSG Kirkel – SPVGG Anstoß Atemnot/Meteor Kyllberg 1:6
17:30 WSG Kosmos – FC Unkraut 1:3
18:45 KFK – Eckschwalben 7:2

Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket

yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy

L 52 vs. Unkraut 2:5
Mittwoch, 12. Mai gegen 20.30 Uhr / Leipziger Rund

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
Roter Stern vs KFK 1:4
Sonntag, 09.05.2010 / 14 Uhr HaBeKa-Kampfbahn

Photobucket

Photobucket

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Roter Stern vs FC Unkraut 6:5
Donnerstag, 06.05.2010 / 18 Uhr HaBeKa-Kampfbahn

Info!

Folgende Spiele (Spieltage 1-11) bis zum 10.06.2010 austragen!
LOK Lebach – FC Unkraut
Socca Juniors – Leipziger 52
Roter Stern – HORST
FC Unkraut – Fukuoka Superstars
SPVGG Anstoß Atemnot/Meteor Kyllberg – Roter Stern
Eckschwalben – KFK Meier
Fukuoka Superstars – Leipziger 52
Lidl – KFK Meier
JSG Kirkel – LOK Lebach
WSG Kosmos – Fukuoka Superstars
SPVGG Anstoß Atemnot/Meteor Kyllberg – Lidl
LOK Lebach – Eckschwalben
Fukuoka Superstars – JSG Kirkel
Roter Stern – WSG Kosmos
SPVGG Anstoß Atemnot/Meteor Kyllberg – FC Unkraut
KFK Meier – LOK Lebach
Eckschwalben – Fukuoka Superstars
Edwin van der Saar – Socca Juniors
WSG Kosmos – HORST
Leipziger 52 – SPVGG Anstoß Atemnot/Meteor Kyllberg
Fukuoka Superstars – KFK Meier
Lidl – Socca Juniors
HORST – JSG Kirkel
SPVGG Anstoß Atemnot/Meteor Kyllberg – WSG Kosmos

BLOCKSPIELTAG / 12. Spieltag
Sonntag, 16.05.2010 / HaBeKa-Sandbahn
12:30 Socca Juniors – LOK Lebach
13:45 Edwin van der Saar – Fukuoka Superstars
15:00 Lidl – Leipziger 52
16:15 JSG Kirkel – SPVGG Anstoß Atemnot/Meteor Kyllberg
17:30 WSG Kosmos – FC Unkraut

BLOCKSPIELTAG / 13. Spieltag
Sonntag, 30.05.2010 / HaBeKa-Bolzplatz
12:30 Uhr LOK Lebach – Lidl
13:45 Fukuoka Superstars – Socca Juniors
15:00 Roter Stern – Edwin van der Saar
16:15 SPVGG Anstoß Atemnot/Meteor Kyllberg – Eckschwalben
17:30 FC Unkraut – JSG Kirkel
18:45 Leipziger 52 – WSG Kosmos

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
info: „SCHATTENCUP“ IST IN PLANUNG!

Playoffs
Sonntag, 13.06.2010 Ha-Be-Ka-Bolzplatz
Viertelfinale / Spielzeit 2 × 30 Min.
(?)13:30 Uhr Platz 1 – Platz 8
(?)14:45 Uhr Platz 2 – Platz 7
(?)16:00 Uhr Platz 3 – Platz 6
(?)17:15 Uhr Platz 4 – Platz 5

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Playoffs & Abschlussfest
Samstag, 19.06.2010 Ha-Be-Ka-Bolzplatz
Halbfinale / Spielzeit 2×20 Min
Sieger 1/8 – Sieger 4/5
Sieger 2/7 – Sieger 3/6

Finale / Spielzeit 2×20 Min
Sieger 1/8/4/5 – Sieger 2/7/3/6
Abschlussfest & Big Tam Tam
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------