Archiv für September 2008

Pressemitteilung von Lokomotive Lebach:

Nach intelektuell hochwertiger Diskussion hat sich die Lebacher Mannschaft auf einen neuen und endgueltigen Namen geeinigt: Lokomotive Lebach oder kurz: Lok Lebach.
Die Anhaengerschaft stellt mit Zufriedenheit fest, dass dieser Tagesordnungspunkt geklaert ist und kann sich nun wieder ausschliesslich den euphorischen, aus allen RIchtungen erschallenden Siegesgesaengen widmen.
motivé. motivé, Lokomotive!
gez. Presseabteilung Markus M
Photobucket

4. Spieltag

Roter Stern – Edwin van der Saar 2:5
5. Oktober 2008 // 17:00 Uhr // HBK-Kampfbahn
zum Vorbericht

Lebach – WSG 0:0
Spielvorbericht:
Dunkle Wolken zogen ja schon immer über des Gegners Haupt auf, wenn die Lebacher das Spelfeld betraten. Nun aber wird sich aber gar die Sonne verdunkeln. Entwickelt doch die Lebacher Mannschaft nach der genial eingefädelten Fusion mit den Freunden des Ballsports und der Leibesübung FC Dynamo ungekannte Synergiekräfte. Auch aus FInnland wurde mit Allroundtalent Perkele ein nicht überschätzbarer Todesflanken- und Vernichtungstorschüsselieferant geholt. Damit wird das, bereits zuvor bestehende, unüberwindbare Lebacher Bollwerk noch unüberwindbarer. Bei einer ersten gemeinsamen Trainingseinheit konnten sich die Neuzugänge und die alteingesessenen Lebacher Kämpfer bereits beschnuppern. Bei dieser Gelegenheit zeigten die Spieler ein Zusammenspiel und eine Rafinesse aus genialen KOmbinationen wie wenn sie sich schon seit Erfindung des Runden Leders kennen würden. Schlechte Karten also fuer die Amateure vom WSG.
Einzig die internen, geradezu überhaupt keine Rolle spielenden Abstimmungsproblemchen der Lebacher, könnten die WSGler noch zu einem Hauch von Hoffnung verleiten. So wurde von subversiven Elementen versucht, die unumstossbare, gottgegebene Mannschaftshierarchie, betreffend Spielplan und Namen zu stoeren. WOhin solch, sogenannte egalitäre Bestrebungen führen haben wir ja bei den mehrfach in der Geschichte drohenden Untergaengen des Abendlandes (es sei an die Belagerung von Wien durch die Tuerken, die SPinnerei der Muenchner Raeterepublik und den Dlchstoss erinnert) gesehen. Die Lebacher aber lassen sich von einer fuenften Kolonne nicht verarschen und in Anbetracht der letzten genialen Schachzuege der Lebacher (Fusion mit Dynamo, Verstaerkung aus Finnland, kein Bier am Abend vor dem Spiel) deutet alles auf einen weiteren grandiosen, fuer die Lebacher schon klassischen, Kantersieg hin. In diesem Sinne ROTFRONT! und Ballfrei!

Autoren: gago und Perkele
Termin wird noch bekannt gegeben.

Spielerkommentare:
Siegesgewiss gab Neuzugang Perkele seinen Senf dazu: „Ich jedenfalls bin motiviert bis in die Haarspitzen und die sind lang!“
Torwart gago blieb still und nickte nur bedaechtig, aber siegessicher.

When Saturday Comes…

Photobucket
Manu/22.09.08

3.Spieltag:

Kikaz Köllerbach – China Football Union 3:2
20.09.2008 Anpfiff: 14:00h HBK-Kampfbahn

Spielbericht:
Es sollte ein sonniger samstag mittag sein an dem sich CFU und die KIKAZ zu einem spannenden match gegenübertreten. Nach einigen komplikationen was den platz anging, an dieser stelle nochma eine entschuldigung an die WSG und an den Karate Klub Meier … wir wussten absolut nichts von der platzwahl :D , ging es dann endlich mit enthusiasmus und elan zur sache. aber bitte das nächste mal mit anständiger ansage des anpfiffs und des schlusspfiffs liebe freunde von der cfu … und nicht nur dem eigenen team mitteilen wie es denn gerade um die zeit steht, war aber auch jezz nich so schlimm… in den anfänglichen 15 minuten tasteten sich beide mannschaft vorsichtig, auch manchmal eher grob an den gegner heran wo man jedoch sagen muss, dass die cfu deutlich mehr chancen zu verzeichnen hatten, die sie jedoch meistens unglücklich durch schüsse aus der zweiten reihe vergaben.
mit der zeit kamen die kikaz immer besser ins spiel und konnten durch einen 20 meter schuss von pete und durch die beine eines verteidigers brilliant geschossenen linken hammers die 1 : 0 führung für sich verbuchen. mit diesem rückstand fingen nun auch die CFU an etwas wackliger dazustehen und versuchten es nun mit der englischen spielweise des kick and rushs den ausgleichstreffer zu erzielen. jedoch hatte die verteidigung der kikaz dies schön frühzeitig durchschaut und konnte so einen brillianten konter ausspielen dem nach einem extravaganten pass von david schäfer ein weiteres tor durch marius in alter luca-toni-stolper-manier gelang. kurz vor abpfiff gelang es der CFU durch einen etwas verzweifelten fernschuss und eines fehlers des sonst so überragenden KIKAZ schlussmannes den anschlusstreffer zu erzielen. so gingen die kikaz mit einer soliden 2 : 1 führung in die pause.
in der zweiten hälfte gaben die CFU nochmal 20 minuten so richtig gas und liessen die abwehr der KIKAZ schwimmen. so gelangen ihnen in mitte der 2ten hälfte der 2 : 2 ausgleich durch einen krassen abwehrfehler seitens der KIKAZ. nun war alles wieder offen und feuer im spiel und andi konnte 5 minuten vor schluss durch ein messi gleiches solo nach 4 spielern der CFU auch dem keeper der gegnerischen mannschaft ziemlich alt aussehen lassen und besiegelte somit den endstand von 3 : 2 für die KIKAZ KÖLLERTAL!

schönes und spannendes spiel das im großen und ganzen auch fair verlief wir freuen uns auf die nächsten gegner und auch auf das rückspiel gegen die CFU…
FAIR PLAY… marius und pete (kikaz köllertal)

KFK Meier – WSG Kosmos Frischauf 3:3
20.09.2008 Anpiff: 15:00h HBK-Kampfbahn (geplant)

Ein Hauch Westfalenstadion…
Für 14:00 war angerichtet, die Kampfbahn allerdings belegt. Die Funktionäre beider Teams hatten vergessen, das Spiel fest beim FIFA-Verband mit Sitz in der Mainzer Str. 49 festzumachen. So musste man auf Platzsuche gehen und wurde am Wackerrund fündig.
Mit 45minütiger Verspätung wurde also das hochbrisante Saarbrücker Stadtderby zwischen den rumplig in die Saison gestarteten Kosmonauten und den gewohnt souveränen Cluberern angepfiffen. Und es wurde das Spiel für Fußballfeinschmecker, das alle erwartet hatten. Ohne Abtastphase spielten beide Mannschaften munter auf, beide Abwehrreihen hatten mit den agilen Stürmern mächtig Arbeit. Gelungene Ballstafetten, Hacke, Spitze, 1,2,3 – die Teams wussten zu gefallen. Nachdem das 1:0 für KFK nach einem wuchtigen Spannstoß gefallen war, begann die attraktivste Phase der 1. Hälfte. Kosmos investierte jetzt mehr in die Offensive, der KFK versetzte mit dem gut aufgelegten Paul_Lee der WSG-Hintermannschaft jedoch immer wieder schmerzhafte Nadelstiche. Dennoch fiel in dieser Drangperiode der Ausgleich für Kosmos. Seewald bekam einen Querschläger vor die Füße serviert und zog mit links ins lange Eck – keine Chance für Hexenmeister Julian. Mit dem 1:1 ging es dann in die Kabinen.
Zur zweiten Hälfte musste dann auf den unteren Platz gewechselt werden, der obere wurde für ein FIFA-Qualifikationsspiel zum Afrika-Cup benötigt. Mit dem nun viel breiteren Platz hatten die Kosmonauten ihre Probleme, während der KFK ruhig seinen Stiefel herunterspielte. Der Einbahnstraßenfußball hatte Auswirkungen: Mit einem weiteren satten Sonntagsschuss nach einer Ecke erzielte der KFK die erneute Führung, kurze Zeit später foppte Paul_Lee sowohl Torwart als auch Gegenspieler und schob überlegt zur beruhigenden 3:1 Führung ein. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient, zu durchsichtig und pomadig die Angriffe von Extraluft, zu unmotiviert das Zweikampfverhalten. Man taumelte dem Abpfiff entgegen. Als niemand mehr damit rechnete, zelebrierten Schouky und Marx im Meier-Strafraum einen Doppelpass wie vom anderen Stern, Schouky legte zurück auf den mitgelaufenen Ben Diego, welcher per Linksschuss den Anschluss markierte. Noch eineinhalb Minuten. Kosmos mit der Brechstange. Nachdem ein Angriff abgewehrt wurde, der Konter nichts einbrachte, die letzte Aktion des Spiels: Seewald stürmt mit dem Spielgerät nach vorne, legt quer. Der Ball gelangt zu Ben Diego, der sich ein Herz nimmt und das Leder aufs Tor drischt – Julian lässt abklatschen. André gerät an die Pille, legt quer für Seewald. Und der nimmt Maß – der Rest: Legende!
Ben Diego/WSG

Photobucket

Spielberichte und Fotos für den Liga Blog sind gerne gesehen. Schickt eure Sachen einfach an Moritz

Bunte Liga und WSG in der Presse

Photobucket Image Hosting

Potato 10.09.2008 BL SB Bericht
Potato 10.09.2008 WSG Bericht

Ihr wollte eure Mannschaft im Szenemagazin Potato präsentieren? Kein Problem, schreibt an Virtual Baum

Viel Spaß mit den Berichten ;-)
MvO

3. Spieltag

Damit nicht ständig auf die Tabelle geschaut wird…..
hier die Bilder vom Blockspielttag

Photobucket
Photobucket
Photobucket

BLOCKSPIELTAG, 14.09.2008
Spielort: HBK-Wildpark

14:00 Uhr Fussalis Lebach – Roter Stern
1:1
Vorbericht:
Dunkle Wolken am Sternenhimmel

Eigentlich müsste beim Roten Stern eitel Sonnenschein herrschen: mit 4 Punkten aus zwei Spielen belegt die Traditionsmannschaft den ersten Tabellenplatz und am zweiten Spieltag wurde dem amtierenden Meister KFK Meier bravourös ein Punkt abgetrotzt.
Bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den Neuling Fussalis Lebach stellte sich Teammanager Pippo mit sorgenvoll zerfurchtem Gesicht der angereisten Sportpresse:
„Die Mannschaft stellt sich praktisch von selber auf.“ Neben dem langzeitverletzten Kapitän (M)Ecker fehlen am Sonntag die Schlüsselspieler Ullinho, Bernhart und Libero Heini, hinter dem Einsatz von Top-Torjäger Delron Bucklisch steht noch ein dickes Fragezeichen. „Ich liege seit Mittwoch nur im Bett, konnte überhaupt nicht trainieren“, meinte der von einer fiebrigen Erkältung geplagte Goalgetter.
Das gibt allerdings Spielern, die bisher aufgrund des Saisonverlaufs keine Chance auf einen Platz in der ersten Mannschaft hatten die Möglichkeit, zu den arrivierten Kräften aufzuschließen.
Gewöhnlich gut informierte Kreise munkeln bereits, dass der Rote Stern für das Spiel am morgigen Sonntag erstmals auf die Kaderschmiede der inoffiziellen Frauenmannschaft zurückgreifen wird.
„Ich habe die Entwicklung der Spielerinnen sehr genau verfolgt und sehr positive Ansätze gesehen“ hielt sich Pippo zu diesem Thema allerdings bedeckt und wollte nur so viel garantieren: „Egal wer spielt: jeder im grünen Trikot ist sich dem Druck bewusst und wird sich für die Mannschaft zerreissen.“

Das Spiel Fussalis Lebach gegen den Roten Stern Saarbrücken ist der Auftakt zum
Blockspieltag der Bunten Liga, 14.00 h in der HBK-Arena.
Peter Nwb Roter Stern


15:15 Uhr Edwin van der Saar – Leipziger 52
4:5
Spielberich:
Tolle Kulisse, spannende Begegnung – Fußballherz, was willste mehr! Einen Sieg natürlich, werden die Herren und Dame von Ede van der Saar sagen. Doch der Fußball ist zwar rund, aber nicht immer ganz gerecht, weshalb der Orange-Hemden am zweiten Blockspieltag der Bunten Liga mit einem 4:5 gegen die grauen, nee gelben Panther der Leipziger 52 leben müssen.

Vielleicht war es die feine taktische Ausrichtung der 52, die den Ausschlag gegeben hat. Bekannt als Team, das frühestens nach 26 Minuten in eine Phase muskulärer und geistiger Erweckung fällt, hatte die Alt-Herren-Combo einen hellwachen ersten Durch- und Abgang. Und der milano-gebräunte Mann im Sturmzentrum hatte offensichtlich die Schuhe an der richtigen Stelle geputzt. Zweimal fällt ihm die Pille aufs Schläppchen, und schon steht es nach eiskaltem Abschluss 2:0. Das wird gewiss für eine ganze Weile die 52er Grabenkämpfe, ob die Abteilung vorne auch genug läuft, beenden. Erfolg ist eben sexy. Tiefe Verbeugung. Fast Formsache, dass der 52er Mittelfeld-Motor (ebenfalls braungebrannt, steckt da System dahinter??) den dritten Treffer zur schönen Pausenführung beisteuerte. Das kann er eben. Hinten sicher, vorne treffsicher, so wollten die Gelben auch in der zweiten Hälfte weitermachen.

Aber Ede zeigte, wie ausdauernd ein Flachländer laufen kann. Ganz unbequem standen die Oranjes jetzt den 52ern auf den Füßen, ließen kaum Entlastungsangriffe zu. Die unter Druck geratene Abwehr tat das Ihre: Ein fair gehandelter Espresso hätte jetzt gut getan. Doch das Spiel lief und die Tore fielen. Mit freundlicher Unterstützung umgehend das 1:3. Der vierte Treffer der 52er brachte keine Verschnaufpause. Ede van der Saar hatte seinen Rhythmus gefunden. Doping wäre eine naheliegende aber auch uninteressante Feststellung. Die Liga kennt keine unerlaubten Berauschungsmittel. Kurz darauf fing der neue Keeper K. seine Mütze, aber nicht den Ball. 2:4. Die letzten 15 Minuten waren ein offener Schlagabtausch. Der Ede-Captain stellte sich seiner Verantwortung, steuerte unter anderem einen schönen Kopfball-Treffer bei. Die Partie war jetzt wirklich nix für schwache Nerven. Bei zwei drei Gerangel in der Leipziger Hälfte musste die Diskussion der Zeitlupe darüber entscheiden, was Foul, was freundlicher Zusammenprall war. Aus Leipziger Sicht zumindest wurde diese schwierige Phase kollegial überstanden. Und hätten die Jungs vorne nach tollem Zusammenspiel einfach noch zwei Dinger mehr gemacht – es wäre für die Zuschauer lange nicht so spannend geworden.
Michael 52

16:30 Uhr Eckschwalben – Fukuoka Superstars
3:0
17:45 Uhr Karate F.K. Meier – CFU 7:0

Bier, Biolimo, O-Saft und etwas Fairpflegung werden zum Verkauf angeboten, Zelt und Biergarnitur geht klar.

MvO

BLOCKSPIELTAG, 14.09.2008

Geplant…
13:00 Uhr Fussalis Lebach – Roter Stern
14:00 Uhr KFK – WSG Kosmos
15:00 Uhr Edwin van der Saar – Leipziger 52
16:00 Uhr Eckschwalben – Fukuoka
17:00 Uhr Kikaz Köllerbach – CFU

… aber wie es im Moment ausschaut wird es keinen Blockspieltag geben.
Alle Spielleiter sollten sich bei mir bis Sonntag melden und grünes Licht geben.
Bis dato haben CFU, Edwin van der Saar, Roter Stern und Fussalis Lebach
für den Blockspieltag zugesagt.
Die Begegnung KFK-WSG wird evtl. schon am Samstag ausgespielt.
Fussalis Lebach gegen Roter Stern wird am Sonntag wahrscheinlich ausgetragen.
Edwin van der Saar wartet noch auf die Zusage von Leipziger 52.

Keine Rückmeldung gab es von den Eckschwalben, Fukuoka und Kikaz Köllerbach.

Pavillon, Biertischgarnitur und Fairpflegung ist für Sonntag schon organisiert.
Kann aber auch alles wieder abblasen und jeder kickt wann er will (D.I.Y.) , hab ich kein Problem mit!

DISKUSSIONEN IM NETZ:
Leute, es gibt jeden Monat den Ligastammtisch an dem ALLES geklärt werden kann. Einfach mal die Glotze abschalten und kommen. Der Stammtisch wurde nicht umsonst eingeführt! Es gibt unendlich viel und immer was zu klären.

SONSTIGES:
Von einigen Teams fehlt immer noch die Startgebühr und wir warten seit dem 4.August auf eure Beiträge und Fotos für das Ligaheft/Onlineheft. Der Entwurf steht, Stefan „EDE“ Grenner hat ein hübsches Titelblatt gezeichnet und Geldgeber für eine Printausgabe sind auch schon da.
Für die Kontaktliste fehlen mir von einigen Teams immer noch die Mailadressen.
Torschützen, Vorbereiter usw zukünftig an Manu52 mailen. Die Mailadresse von Manu52 steht auf der Kontaktliste welche alle Spielleiter haben müssten.

Moritz von Oranien